Grafiker

Blitzschnell langsam prägend

Vielleicht einen Bruchteil hat man heute um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu erregen. Ist es passiert, kann sich die Wirkung genussvoll entfalten. Dann ist der Eindruck prägend. Hilfreich ist, Fragen zu stellen, visuelle Erfahrungen zu präsentieren. Vertraute oder ungewohnte. Je nach dem.

Das mag ich. Dazu muss ich kaltblütig analysieren und verführerisch erschaffen. In allen Bereichen. Visuelle Kommunikation muss mit minimalen Mitteln großes Kopfkino erzeugen, Kunden erreichen, bevor sie es merken.

Darüber unterhalten wir uns. Wie geht: die Schlange aus dem Korb zu flöten? Dazu müssen wir Fragen stellen: Was mag die Schlange, warum soll sie überhaupt aus dem Korb, ist die Flöte verstimmt, wer sieht die Schlange, weiß überhaupt jemand, dass es die Schlange gibt und werden die Zuschauer Geld in den Hut werfen? Müssen wir die Schlange anmalen oder die Menschen?

Fragezeichen, hinter die ich zur Klärung eine grafische Antwort setze. Und das mit allen Mitteln und mit dem größten Vergnügen. Kommunikation erfüllt immer auch einen hochgradig funktionalen Aspekt. Sie ist Mittel zum Zweck. Sie wollen doch Anerkennung, präsentieren, verkaufen …?

Meine profunde Markt-und Medienkenntnis habe ich mir in einem atemberaubend interessanten Betriebswirtschafts-Studium an der FH Wiesbaden erworben und in der Praxis bei Peter Schmidt in Hamburg erprobt. Meine Selbständigkeit habe ich in Hamburg, Berlin, Wiesbaden, Paris und London gelebt und die Erfahrungen mit nach Göttingen gebracht. Ich habe große (auch internationale) Marken betreut und übertrage mein Know-How mit Begeisterung auf kleine und mittelständische Unternehmen. Meine Kunden kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen und haben die verschiedensten Bedürfnisse. Es bereitet mir nichts mehr Vergnügen, als diese unverwechselbar und unwiderstehlich in Szene zu setzen.

Michael Stumm

Foto: Christoph Beer – www.christoph-beer.com